Zurück Frisch ausgepackt Unten

Michaels aktuelle Plattentipps

Die meisten Platten des letzten Jahres sind wegsortiert und findet Ihr hier!
(28.12.2020)

Sons Of Kemet: "Black To The Future" (Universal/Impulse!, Mai 2021)
[The Comet Is Coming]
Mehr ...
Phoebe Bridgers & Rob Moose: "Copycat Killer" (Dead Oceans, Mai 2021)
[Punisher]
Mehr ...
Teenage Fan Club: "Endless Arcade" (PeMa, April 2021)
Mehr ...
"Wilcovered" (Uncut, 2019 * BMG/Renew, April 2021)
Mehr ...
Gillian Welch & David Rawlings: "All The Good Times" (Acony, März 2021)
Ohne COV19 wäre dieses Album so wohl nicht entstanden: das Künstlerpaar Welch/Rawlings sitzt wie alle anderen Künstler zuhause und darf nicht mehr auf die Bühne und unter viele Menschen. Schön, wenn man/frau dann zuhause eine altes Hightech-Tonband und uralte Studiomikrophone herumstehen hat. Da kann man/frau doch mal eben ein paar Lieblingslieder - Folk, Dylan und John Prine - aufnehmen. Wie immer ist das Ergebnis der beiden großartig, egal, ob sie jetzt unter ihrem oder seinem Namen oder jetzt mal als Duo veröffentlichen. Etwas nerdig finde ich die Auflistung des technischen Equipments (bei mir hat es nur bei dem Wort "Telefunken" geklingelt!). Und wie immer wundere ich mich dann, wenn diese beiden offensichtlichen Analog-Freaks das Ganze dann "nur" als CD und nicht auf schwarzem Gold veröffentlichen - OK, im Text steht etwas von einer geplanten Veröffentlichung auf Vinyl. Egal.
(2021-03-14)
Mehr ...
Dinosaur Jr.: "Sweep It Into Space" (Jagjaguar, Apr. 2021)
Nichts Neues aus dem Hause Dinosaur, Junior - aber das ist eine gute Nachricht, denn dieses Trio hat seinen Sound seit den 80ern perfektioniert. J Mascis ist einer der letzten Revolver- bzw. Gitarrenhelden.
(2021-05-02)
Mehr ...
International Music: "Ententraum" (Staatsakt, Apr. 2021)
Mehr ...
Motorpsycho: "Kingdom Of Oblivion" (Stickman, Apr. 2021)
Ich wiederhole einfach mal meine Texte zum 2020er-Album "The All Is One" und tausche nur die Jahreszahl aus:

Wie machen die das nur? Jedes Jahr auf Tour (OK - 2021 wohl nicht) und mindestens ein Album, des Öfteren auch mal ein doppeltes, so wie dieses hier. Und immer gut.

Ich habe keine Ahnung, wie dieses Trio aus Norwegen es jedes Jahr schafft, ein monumentales, großartiges Album zu kreieren – oft genug sogar ein doppeltes, so wie dieses. Vielleicht die beste Rockband der Welt?

Ein kleines Schmankerl: es gibt mit "The Watcher" von Ian Kilmister eine obercoole Coverversion. Ian Kilmister ist natürlich der richtige Name von Lemmy, dem 2015 verstorbenem Sänger und Bassisten von Motörhead. Das Lied ist auch auf deren 77er Debütalbum zu finden, stammt aber eigentlich vom dritten Hawkwind-Album "Doremi Fasol Latido", dem ersten bei dem Lemmy dabei war, bevor er nach nur 2-3 Jahren wegen Drogen (!) rausgeschmissen wurde und bald darauf mit seiner eigenen Band durchstartete. Das Lied "Motorhead" ist eigentlich eine Hawkwind-Nummer, 1975 eine Single-B-Seite. Aber das ist eine ganz andere Geschichte. Genauso wie die, dass ich damals einen deutschen Text dafür geschrieben habe. Der hieß "Karre Fahren" und war für eine kurzlebige Punkrockband geplant, die ich in der Oberstufenzeit unter anderem mit Mathias Schüller am Bass, Willi Knopf als Sänger und mir erstmalig an der Gitarre hatte, die sich aber noch vor ihrem ersten Konzert (zum Glück?) wieder aufgelöst hat. Ich glaube, ich schweife ab.
(2021-04-20)
[Hawkwind: Doremi Fasol Latido | Motorpsycho: The All Is One]
Mehr ...
Godspeed You! Black Emperor: "G_d's Pee At State's End!" (Constellation, Apr. 2021)
Alle paar Jahre gibt es ein neues Album dieser einzigartigen Instrumentalband aus Kanada mit den vielen Gitarristen, Bassisten und Drummern, die gerne aus Mangel an passenden Beschreibungen dem Genre Postrock zugeordnet wird. Ich möchte sehr gerne zur Verwirrung beitragen und werfe mal das Folgende in den Ring: ein Mischung aus Früh70er-Hawkwind-Drones und Früh70er-Spiritual-Jazz wie bei Pharoah Sanders - oder doch ganz anders. Das Cover ist wie immer bei der Band, bzw. wie bei allen Constellation-Veröffentlichungen, künstlerisch vom Allerfeinsten. Außerdem sind es dieses Mal eine Zwölf-Zoll-LP mit zwei seitenlangen Suiten und eine Zehn-Zoll-EP mit zwei kürzeren Nummern.
(2021-04-20)
Mehr ...

Highlights des Jahres

The Staves: "Good Woman" (Atlantic/Nonesuch, Feb. 2021)
Die drei Mädelz retten mir mit ihrem tollen, neuen dritten Album den Tag in diesen trüben Zeiten. Direkt nach dem kompletten Durchlauf der Platte war ich am PC und habe über mehrere Stunden Videos der drei angesehen - ich befürchte, dass ich ihnen total verfalle! Obwohl die drei Schwestern neben ihrem göttlichen Gesang auch instrumental selber sehr kompetent agieren, sei auch die tolle Begleitband nicht unerwähnt, in der neben jahrelangen Begleitern wie Zach Hanson mich ein Name überrascht hat: der norwegische Jazzmusiker Lars Horntved, den ich als Leader der genialen Jaga Jazzists kennen gelernt habe, setzt spannende Texturen, neben seinem Hauptinstrument Saxofon auch mit der Lapsteel und vielen anderen.
(2021-02-14)
[Jaga Jazzist]
Mehr ...